Regio Rave – Samstag, 30. März 22.00 Uhr

Ein hohes Maß an Durst und Strecke liegt hinter uns.  Nun endlich wieder Regio. Endlich wieder Wasser zu Schweiß verwandeln. Hände hoch!

Um diesen Fixtermin eines jeden Feiertag-Kalenders gebührend zu zelebrieren, wollen wir der Gentrifizierung des musikalischen Abendlandes so richtig Einhalt gebieten.

Die Plattentektonik um ein vielfaches  verschnellernd wird Sitten-Tunichtgut und Wort-Aggrobat Kubin auch dieses Mal seine Fingerfertigkeit (zum Glück ALLER) an den Turntables beweisen. Sobald die bekannten Friedensverträge aufgehoben und sämtliche Ruag-Granaten gedroppt worden sind, zieht sich auch die Grande Dame der wiggertalerschen Technoszene wieder in die ruhigeren Gefilde aightgenössischer Neutralität zurück.

Die Rolle der Schutzmacht ist indes klar verteilt – den sich stets drehenden NA(H)TO(D)-Verteidigungs-Aparillo werden Sous Sol bedienen. Erdoğanz klar der Devise folgend, dass fätzige Knalllaute gefälligst im Untergrund stattzufinden hätten, werden sie im SOUS SOL der Vario Bar für wenig Recht und viel  Unordnung sorgen.

Stichwort Unrecht: Zum Thema passend legt Kary von Sündquest zum Schluss unseres Highways to Heaven noch einmal richtig Feuer im Haram (?), Harem (?) oder je nach Belüftung auch Hamam. Hauptsache feucht und stickig, gäll. Auch ohne seine bessere Hälfte Yves wird der Tage- und Nächtedieb die Solo-Turner-Strasse 22 zum Albtraum eines jeden Löschzuges verwandeln.

Es bleibt zu hoffen, dass sich bei den (evt. bis dahin gar frühlingshaften) Temperaturen möglichst viele Freunde der gepflogenen Bumsmukke in die Vario Bar und nicht etwa auf der Balkon-Route verirren. Salam zäme! F.S.